Instandsetzung einer historischen Bogenbrücke

Bauwerkstyp
historische Fußgängerbrücke
Baujahr
1906
Lage
Potsdam, Schlosspark Sanssouci, westlich des Orangerieschlosses

Kronprinzenbrücke im Park Sanssouci Potsdam

Instandsetzung einer historischen Bogenbrücke

  • Fakten
  • Essay

Bauwerk:

Bauwerkstyp:
historische Fußgängerbrücke
Baujahr:
1906
Lage:
Potsdam, Schlosspark Sanssouci, westlich des Orangerieschlosses
Konstruktion:
Stahlbetonbogentragwerk

Tätigkeiten:

  • Bestands- und Zustandsuntersuchungen
  • Statisch-konstruktive Bewertung des Bauwerkszustandes
  • Erarbeitung eines Instandsetzungs- und Restaurierungskonzeptes
  • Fachplanung und Fachbauüberwachung Betonrestaurierung, Putz- sowie Natursteininstandsetzung

Leistungszeitraum:

  • 2013 - 2014

Ausgangssituation

Die Kronprinzenbrücke wurde 1906 fertiggestellt und ist damit ein sehr frühes Zeugnis der Stahlbetonbogentragwerke. Die Fußgängerbrücke überspannt den sogenannten Kronprinzenweg im Schlosspark Sanssouci in der Nähe des Orangerieschlosses. Die Brückenwangen sind durch strukturierte Putzflächen verkleidet, entlang der Brückenbrüstung sind Sandsteinbalustraden angeordnet. Nach über 100 Jahren wies die Kronprinzenbrücke Risse, Putzhohllagen sowie deutliche Putz- und Betonabplatzungen auf. Hauptschadensursachen waren dabei der Zutritt von Feuchtigkeit und die damit verbundene Bewehrungskorrosion.

Zielstellung

Die Kronprinzenbrücke steht unter Denkmalschutz, das Hauptaugenmerk der Instandsetzungs- und Restaurierungsmaßnahmen lag auf dem maximalen Erhalt originaler Bausubstanz, der Wiederherstellung der Gebrauchstauglichkeit sowie der Verbesserung der Dauerhaftigkeit. 

Tätigkeiten

Als Grundlage für die Erstellung eines Instandsetzungs- und Restaurierungskonzeptes wurden Bestands- und Zustandsuntersuchungen durchgeführt. Darüber hinaus war die statisch-konstruktive Bewertung der Gewölbebrücke erforderlich. Mithilfe des erstellten Konzeptes war es möglich, Konflikte zwischen den ermittelten Bauwerkszuständen, dem Vorrang des Erhaltes originaler Bausubstanz sowie den heutigen Regelwerken des Brückenbaus zu lösen. Durch die Umsetzung einer speziellen, mit allen Beteiligten abgestimmten Restaurierungs- und Instandsetzungsplanung gelang der Erhalt des gestaltungsprägenden, eleganten Brückenbogens und aller anderen Brückenbauteile in ihrer Form und Materialität.