EISENBAHNBRÜCKE FRIEDRICHSHAFNER STRAßE

Ein kleines, aber zweckmäßiges und ehrliches Bauwerk im Stadtbereich von Leipzig

Projektsituation

Die Eisenbahnbrücke Friedrichshafner Straße liegt im Norden des Leipziger Stadtzentrums und überführt drei Eisenbahngleise über die innerstädtische Friedrichshafner Straße. Das Umfeld ist durch Wohnbebauung und Gartenanlagen geprägt. Das alte Bauwerk, mit drei Stahlvollwandüberbauten aus dem Jahr 1905, erfüllte nicht mehr die Anforderungen an die heutigen Personen- und Güterverkehre und musste erneuert werden. Von den ursprünglich drei Gleisen war das Bauwerk auf einen perspektivischen Zustand mit vier Gleisen auszubauen.

Umsetzung und Ergebnis

Das Bauwerk wurde als Dreifeldrahmen mit zurück gesetzten Widerlagern errichtet. Die Verkehrsräume unter der Brücke entsprechen dem Bestand. Der lichte Raum unter dem Bauwerk wurde durch die zurück gesetzten Widerlager vergrößert. Für Fußgängern und Passanten wird dadurch der für mehrgleisige Bauwerke typische und unangenehme tunnelartige Eindruck vermieden.

Die Fahrbahn wurde als schlanke Stahlbetonplatte ausgebildet, in die die Stützen und Widerlager monolithisch einbinden. Diese sind auf Bohrpfählen tief gegründet. Aufgrund der Einspannung, konnten die Stützen trotz anprallsicherer Bemessung schlank ausgebildet werden. So ergibt sich unter dem Bauwerk ein offener Raumeindruck.

Bauen unterm rollenden Rad

Große Bedeutung für die Errichtung des Bauwerkes hatte die Bautechnologie. Die beiden Teilbauwerke der Brücke wurden in unterschiedlichen Technologien errichtet. Der südliche Teil für das Gleis Leipzig Hbf – Eilenburg konnte in einer mehrmonatigen Totalsperrung errichtet werden. Das nördliche Teilbauwerk musste unter Aufrechterhaltung des Betriebs beider Güterzuggleise errichtet werden. Dazu wurde ein Gleis auf das bereits südlich errichtete Teilbauwerk verlegt. Das zweite Gleis wurde außerhalb des Baufeldes mit einer Hilfsbrücke und seitlichen Dämmen über die Friedrichshafner Straße überführt. In Insellage wurden nun alle Bauzustände vom Abbruch, der Bohrpfahlherstellung und der Errichtung des zweiten Teilbauwerkes abgewickelt.

Breite: 
21,5 m
Höhe: 
4,3 m
Länge: 
25,6 m

Konstruktion:
Dreifeldrahmenbrücke aus Stahlbeton

Lage:
in Leipzig Mockau auf der Strecke 6360 Leipzig Hbf - Eilenburg in km 2,905

Tätigkeiten – Marx Krontal:
Planung Variantenuntersuchung, Entwurf, Genehmigung und Ausschreibung (2007 – 2009) bei der DB ProjektBau GmbH